Fastnacht würdig zu Grabe getragen

Nach einer langen anstrengenden Kampagne war es am 28.02.2017 für die Aktiven der Idarer-Karneval-Gesellschaft so weit und es hieß Abschied nehmen von einer guten Freundin. Unserer geliebten Fastnacht.

Rund 30 Aktive sind im Wirtschaftsteil der Max-Hahn-Halle, dem IKG-Vereinsheim, zusammen gekommen um die Session 2016/2017 zu Grabe zu tragen.
Zuvor wurde sich aber nochmals herzhaft mit eingelegten Heringen gestärkt, bevor dann der närrische Pastor Andre Dalheimer an die Kanzel trat.

In einer herzergreifenden Rede die musikalisch durch verschiedene klassische Trauerlieder untermalt wurde,  lies er nochmals die Höhepunkte der abgelaufenen Kampagne Revue passieren.
Geschlossen wurde dieser nicht ganz ernst gemeinte Gottesdienst mit den traditionellen Worten unseres verstorbenen IKG-Urgesteins Werner „ Jau“ Brandt: „Sanktus, Spiritius, Itzebitz, Katzenarsch“.

Nach der Trauerfeier wurde noch das letzte Glas geleert bevor dann am nächsten Tag der Aschermittwoch mit all seiner Härte auf die Aktiven wartete.
Eines ist aber natürlich gewiss… die nächste Fastnacht wird kommen!

Rosenmontag 2017 – Nach Ausfall im Vorjahr frenetisch erwartet!

In diesem Jahr war der Fastnachtsgott Jokus den Närrinnen und Narren in Idar-Oberstein hold und der Rosenmontag konnte in seiner ganzen Pracht abgehalten werden.

Der Tag startet wie jedes Jahr um 09:30Uhr im IKG-Vereinsheim. Dort trafen sich Garden und Elferrat um sich auf den anstrengenden Tag vorzubereiten. Nachdem die Uniformen angezogen waren und der Elferratswagen startklar war bekämpften die Herren im Rat noch die möglichen Bakterien mit ein wenig Medizin aus dem Hause Prinz in Österreich.

Dann ging es auch schon mit dem Stadtbus los in Richtung Stadtverwaltung zur Übernahme der Regierungsgewalt. Da die Kassen in Idar-Oberstein auch weiterhin nicht sprudeln und der Job des Oberbürgermeisters nicht unbedingt der dankbarste ist, gab Frank Frühauf den Schlüssel der Stadt unverzüglich heraus. Im Anschluss tanzten in der Göttenbachaula noch die Garden I und II Ihren gemeinsamen Gardemarsch bevor sich die närrische Kohorte auf den Weg zum Badischen Hof gemacht hat.

Dort angekommen verwöhnte uns das Wirteehepaar Michael und Karin Breckner in Ihren Räumlichkeiten mit einem Schnitzelbuffet, dass zur Stärkung für den Tag genau richtig war.
Besonders bedanken möchten wir uns an dieser Stelle für die Spende der Essen unserer Tanzgarde I und II.

Um 13:11Uhr war es dann endlich so weit und der närrische Lindwurm setzte sich in Richtung Idar in Bewegung. Dort angekommen lud die IKG auf den Schleiferplatz zur After-Zug-Party ein. Dort feierten Zugteilnehmer und Zuschauer bis es dunkel wurde. Natürlich konnte in den Idarer Wirtschaften kräftig weiter gefeiert werden.

Für die Aktiven der IKG war der Rosenmontag wieder das Highlight der Kampagne und wir bedanken uns bei allen die diesen Tag für uns so wunderschön gemacht haben!

1. Gemeinsame Schulfastnacht der GS Idar & IKG gelungen

Nach zahlreichen Besprechungen und Begehungen war es so weit und die erste gemeinsame Schulfastnachtsveranstaltung der Grundschule Idar und der Idarer-Karneval-Gesellschaft Idar-Oberstein e.V. fand am Fastnachtsfreitag dem 24.03.2017 um 09:00 Uhr in der Heidensteilhalle statt.

Nachdem in den vergangenen Jahren einige Kinder- & Jugendfastnachtsveranstaltungen im Stadtgebiet am Fastnachtssonntag ins Leben gerufen wurden, entschloss sich die IKG schon unmittelbar nach der Kampagne 2015/2016 dieses veränderte Konzept umzusetzen. Eine Entscheidung die nicht bereut werden sollte. Denn eine kleine Truppe von Aktiven der IKG erlebte einen tollen Vormittag mit insgesamt 180 Kindern der Grundschule sowie Ihren 14 Lehrern. Hauptakteur an diesem Morgen war Andre Dalheimer, der die Schulfastnacht moderierte.

Dargeboten wurde ein bunter Mix aus spielen, tänzen, Kinderbüttenreden und Gesang.  Premiere feierte an diesem Tag auch der einstudierte Tanz der Tanz AG. Diese wurde durch die IKG-Aktive Sandra Pape geleitet und probte extra nur für die Schulfastnacht. Belohnt wurden die Kinder mit einem herzlichen Applaus ihrer Mitschüler. Nach dem Ende der Veranstaltung um ca. 12Uhr waren sich die Direktorin der GS Idar Judith Wilhelm sowie der IKG-Vorsitzende Daniel E. Marx einige, dass diese Veranstaltung auch in der kommenden Kampagne wiederholt werden sollte!

Dicker Donnerstag 2017 – Narren auch in diesem Jahr von Wetter nicht verwöhnt

Das Schlimmste blieb den Närrinnen und Narren auf dem Schleiferplatz in Idar in diesem Jahr Gott sei Dank erspart. Denn das Wetter war zwar unfreundlich aber wenigstens bis in die Abendstunden relativ stabil. So konnte ohne Probleme auf dem Platz eine große Open Air Fastnacht gefeiert werden. Geholfen hat hierbei, bei kürzeren Regenschauern auch immer wieder die insgesamt 54m² große Zeltfläche vor der Veranstaltungsmuschel, die uns von unseren Freunden des Verschönerungsvereins Georg-Weierbach zur Verfügung gestellt wurde.

Pünktlich um 11:11Uhr gab der 1. Vorsitzende der IKG, Daniel E. Marx den Startschuss in die Straßenfastnachtszeit . Für das leibliche Wohl sorgte neben der Thekenmannschaft der Idarer-Karneval-Gesellschaft, wie in den Jahren zuvor, ein zweiter Getränkestand der Freunde des Brennens und Brauens Idar.

Vom Pech verfolgt war an diesem Tag unsere Liveband Saxxess.
Aufgrund technischer Probleme war es Ihnen leider nicht vergönnt, das närrische Volk über den gesamten Tag zu unterhalten. Der Fehler konnte zwischenzeitlich eruiert werden und wir freuen uns bereits jetzt auf eine erneute Zusammenarbeit im Jahre 2018. Hoffentlich ohne Zwischenfälle.
Natürlich blieb die riesen Fete trotzdem nicht ohne Musik. Gerettet wurde der Tag durch unseren IKG-Aktiven Andre Dalheimer der sich bereits seit einigen Jahren unter dem Namen DJ Bajazz einen Namen gemacht hat. Er verstand es per Excellence auf die Wünsche unserer Gäste einzugehen und sicherte die Feier bis in die Abendstunden hinein wofür wir uns noch einmal auf diesem Wege herzlich bedanken möchten.

Danken möchten wir auch allen Helfern sowie selbstverständlich den hunderten Gästen die diesen Tag zu dem gemacht haben was er war. Wir freuen uns jetzt schon auf die Fortsetzung am 08.02.2018 in Idar auf dem Schleiferplatz!

Besuch der karnevalistischen Weinprobe der Winzenheimer Jerry´s

In einer der längsten Kampagnen die kalendarisch überhaupt möglich ist, war auch wieder einmal ein Besuch in Bad Kreuznach bei unseren Freunden der Winzenheimer Jerry´s möglich.

Andre Dalheimer, Sandra Pape und Daniel E. Marx sind gerne der Einladung zur karnevalistischen Weinprobe gefolgt. Diese Veranstaltungsart ist in unserer Region gänzlich unbekannt und wird in der kommenden Session nach einem tollen Abend in Winzenheim von der IKG angeboten!

Nach einem Sektempfang im Eingangsbereich der Halle startete das karnevalistische Kurzprogramm. Dargeboten wurde ein Mix aus Tanz, Gesang und Büttenrede. Besonderer Clou: Zwischen jedem Programmpunkt wurde ein Wein von einem Winzenheimer Winzer verkostet und es gab interessante Informationen zu dem Weingut sowie dem Tropfen an sich! Ebenfalls Teil des Abends war eine üppige Vesperplatte, die die nötige Grundlage für den Abend bot.

IKG startet zufrieden in Saalfastnacht!

Die erste unserer beiden Prunksitzungen liegt erfolgreich hinter uns und wir bedanken uns herzlich bei allen Helfern vor und hinter der Bühne sowie unserem fantastischen Publikum für diesen gelungenen Abend. Um eine möglichst neutrale Einschätzung unserer Veranstaltung bieten zu können finden Sie hier den Pressebericht der Nahe-Zeitung im Anschluss an diesen Artikel.

Wir freuen uns bereits jetzt auf die Wiederholung unserer Veranstaltung am Fastnachtssamstag.
Karten können nach wie vor zu den gewohnten Kartenvorverkaufszeiten (siehe Kalender) in der Max-Hahn-Halle erworben werden.
Darüber hinaus sind Reservierungen rund um die Uhr telefonisch unter 06781-44605 oder per E-Mail unter Kartenvorverkauf@IKG-IO.de möglich.

 

Zinnhannes läd zum Prinzenempfang nach Krummenau

Einer der größten Ordenshersteller Europas sitzt mitten im Landkreis Birkenfeld: Nämlich im beschaulichen Krummenau in der VG Rhaunen. Karnevalistische Schwergewichte wie das Festkomitee Kölner Karneval, die Rheinische Karnevals-Korporationen oder der Mainzer Narren Club gehören zu den zahlreichen Kunden. Auch die IKG pflegt seit vielen Jahrzehnten eine freundschaftliche Beziehung zum Hause Zinnhannes und der Inhaberfamilie Schneider.

Einmal im Jahr kurz vor dem Betriebsurlaub der Firma findet im 300 Seelen Ort Krummenau ein ganz besonderes Event statt. Dann rücken nämlich aus nah und fern Vertreter der großen Kooperationen und Verbände an um dem Prinzenempfang des Koblenzer Prinzenpaares beizuwohnen. Auch die IKG als größter Fastnachtsverein in der Region war durch den 1. Vorsitzenden Daniel E. Marx an diesem Tag vertreten.

In familiärer Wohlfühlatmosphäre erlebten die Gäste den Einzug von Prinz Christian – Dat Schängelche vom Musselstrand sowie seiner Lieblichkeit Confluentia Kathi samt 40 Mann (&Frau) starkem Hofstaat. Nachdem das diesjährige Prinzenlied von der närrischen Korona geschmettert wurde, wurden im Anschluss noch allerhand Präsente ausgetauscht. Nach dem offiziellen Teil, konnte sich dann weiterhin gestärkt werden. Außerdem bestand die Möglichkeit bei einer Firmenführung zu sehen, wie es hinter den Kulissen des Ordensherstellers aussieht. Die IKG dankt herzlich für die Möglichkeit an diesem wundervollen Mittag teilzunehmen und freut sich auch weiterhin auf die gute Zusammenarbeit mit Wolf und Kerstin Schneider.

Nahe-Zeitung veranstaltet 1. Närrisches Rendezvous

Ein lange gehegter Wunsch des RKK-Bezirksvorsitzenden und IKG-Präsidenten Michael Thiel wurde am 09.02.2017 durch die Nahe-Zeitung endlich war. In anderen Regionen ist es gang und gäbe, dass es einen kreisweiten Termin gibt, an dem alle karnevalistischen Vereine in lockerer Runde zusammen kommen können, um sich auszutauschen und gemeinsam Fastnacht zu feiern.

Die Nahe-Zeitung hat den Umzug in die neuen Räumlichkeiten ins Kennedy-Center zum Anlass genommen um mit einer kleinen Eröffnung eben diese Möglichkeit zu schaffen. Leider wurde die Veranstaltung trotz frühzeitiger Einladung an Rund 40 Vereine nur spärlich wahrgenommen und letztlich waren es ca. 15 Vereine die dem Ruf gefolgt sind. Diese hatten dafür aber bei kühlen Getränken und einem Buffet des Landgasthof Böß einen herrlichen Abend an dem man sich bei guten Gesprächen näher gekommen ist.

Verknüpft mit dem Empfang gab es bei dieser Gelegenheit auch den heißbegehrten Jahresorden der Rhein-Zeitung an jeweils zwei Vertreter aus den jeweiligen Vereinen. Abgerundet wurde das offizielle Programm durch kurze Ansprachen des Regio Chef Süd der Nahe-Zeitung Kurt Knaudt sowie dem RKK-Präsidenten aus Koblenz Hans Mayer. Auch eine Büttenrede durfte an diesem Abend nicht fehlen. Ein zeitloses Best of aus seinen verschiedenen Reden gab IKG-Aktiver Andre Dalheimer als Bajazz mit Laterne zum Besten.
Die IKG bedankt ich hiermit nochmals herzlich für die Einladung und hofft auf eine Wiederholung der Veranstaltung im Jahre 2018.

Fischbacher Carneval Verein gut in heiße Phase der Kampagne gestartet

Die IKG und der FCV verbindet schon seit vielen vielen Jahren eine enge Freundschaft und so konnte auch in dieser längeren Kampagne ein gegenseitiger Besuch bei den Prunksitzungen der beiden Vereine eingeplant werden. Insgesamt 20 Aktive der IKG waren am 04.02.2017 zu Gast beim FCV in der Gemeindehalle Fischbach. Das Programm bot alle Elemente die zu einer Saalfastnacht dazugehören. So blieb bei Livegesang, Tanz, gesprochenem Wort und Kokolores kein Auge trocken. Besonders imposant sind die Tanzgarden der Fischbacher Kollegen. Hier tummeln sich in zahlreichen Abteilungen ca. 70 junge Leute die Spaß an der Fastnacht und besonders am tanzen haben.

Gefreut hat uns der Empfang des diesjährigen Jahresordens des FCV der vom Präsidenten Michael Thiel sowie dem 1. Vorsitzenden Daniel E. Marx entgegen genommen wurde.
Nach Ende der Veranstaltung gab es selbstverständlich noch eine dritte Halbzeit im Thekenbereich. Hier konnte nochmal auf die gelungene Veranstaltung angestoßen werden.

Prinzengarde Köln feiert 111 jähriges Bestehen

Eine kleine Delegation bestehend aus Andre Dalheimer, Sandra Pape und Daniel E. Marx hat sich am 28.01.2017 auf den Weg ins karnevalistische Mekka Köln gemacht.

Anlass war die Prunksitzung der Prinzengarde im Maritim Hotel die in diesem Jahr ein ganz besonders närrisches Jubiläum feiert. Das kölsche Traditionscorps wird nämlich 111 Jahr alt.
Natürlich haben wir es uns da nicht nehmen lassen, herzliche Grüße und Glückwünsche aus der Schmuckstadt zu übermitteln. Der Präsident Dino Massi sowie Sitzungspräsident Markus Gottschalk waren zusammen mit den anderen Prinzengardisten erfreut und überrascht über eine Achatplatte mit goldenem Wappen der IKG und kleiner Widmung. Als Dank erhielten die IKG-Aktiven den Jahresorden der Prinzengarde und verlebten im Anschluss eine Prunksitzung der Spitzenklasse im ausverkauften Veranstaltungssaal des Luxushotels. Nach dem offiziellen Teil ging es dann mit Vertretern des Reitercorps bis tief in die Nacht an der Kölschtheke weiter.
Ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten und sicherlich nicht der letzte Besuch in Köln bei der Prinzengarde.