Kulturpreis

Kulturpreis der Stadt Idar-Oberstein an die IKG

Am 21.12.2004 verlieh  Oberbürgermeister  Hans Jürgen Machwirth den Förderpreis für Kunst und Kultur 2004 an die Idarer-Karneval-Gesellschaft. Im Rahmen dieser Verleihung zeigte die Preisträgerin warum sie völlig verdient diese Auszeichnung erhalten hat. Mit fulminanten Auftritten verwandelten die Aktiven der IKG die Göttenbachaula kurz vor Weihnachten in eine Narrhalla!

Umrahmt von den Garden und Vereinsvertretern nahm der OB dann die eigentliche Preisverleihung vor. Er verwies darauf, dass der Kulturpreis, ebenso wie die Goldene Ehrennadel, auch eine Auszeichnung für besonderes ehrenamtliches Engagement sei. Ziel des Förderpreises sei die Unterstützung und Initiierung der unterschiedlichsten künstlerischen und kulturellen Aktivitäten und Sparten. Er kann sowohl für herausragende künstlerische Leistungen vergeben werden, als auch für besondere Verdienste zur Heranbildung von Nachwuchskünstlern und -künstlerinnen.

In seiner Laudatio würdigte der OB sowohl diese herausragende Leistung der IKG, als auch die besonderen Verdienste bei der Heranbildung des Nachwuchses. Abschließend erklärte er: „Die IKG ist viel mehr als nur Karneval und die Verleihung des Kulturpreises 2004 an die IKG ist mehr als verdient!“

IKG Präsident Michael Thiel dankte der Freien Liste für den Vorschlag und dem Kulturausschuss der Stadt für die Zustimmung, den Preis an die IKG zu vergeben. Er erklärte, dass dieser Preis der IKG viel bedeutet, da er nicht von einer Karnevalsorganisation sondern von der Kommune stamme. Der Präsident dankte auch allen Aktiven, sowie Trainerinnen und Betreuerinnen für ihre ehrenamtliche Arbeit. Und da die IKG sich auch immer um Menschen bemühe, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stünden, hatten die Aktiven beschlossen, den mit der Preisverleihung verbundenen Geldbetrag von 2500,00€  komplett für soziale Einrichtungen zu spenden.