Zeitstrahl

Am 4. März 1947 trafen sich auf Initiative des Herrn August Görg jr. 15 Idarer Bürger zu einer ersten Vorbesprechung, die zu dem Ziel der Bildung einer Karnevalgesellschaft in Idar führen sollte. Da unter der damaligen Militärregierung noch kein Verein zugelassen war, gestaltete sich die Vorbereitung zu einer Gründungsversammlung recht schwierig. Die vorgesehenen Vorstandsmitglieder mussten für die Besatzungsbehörden politische Fragebögen ausfüllen. Nach einer weiteren Vorbesprechung am 11. Juli 1947 mit 9 Anwesenden fand dann am 18. August 1947 die Gründungsversammlung mit Genehmigung der Militärregierung statt und zwar im Lokal ZUM RÖMER des Herrn Josef Mittler. August Görg jr. gibt die Ziele des neuen Vereins bekannt. Die vorgeschlagenen Satzungen werden genehmigt. Die Vorstandswahl ergab:

1. Präsident: August Görg jr.
2. Präsident: Josef Mittler
Schriftführer: Franz Drahonowsky
Kassierer: Walter Cullmann
Schatzmeister: Otto Reichardt

Laut Protokoll waren 55 Mitglieder anwesend, die als Gründungsmitglieder anzusehen sind.
Der Verein erhielt den Namen:

Idarer-Karneval-Gesellschaft, Idar-Oberstein e.V.

1947:
  • Gründungsball im Bürgerhof zu Idar.
1948:
  • 1. Sitzung in der Idarer Turnhalle mit 2000 Besuchern!
  • Generalversammlung in der Idarer Turnhalle.
1949:
  • 1. Prinz Karneval: August Görg.
  • Prunksitzung mit Gästen aus Nürnberg, Mainzer CC. Wahl der 1. Deutschen Edelsteinkönigin.
  • 1. Rosenmontagszug mit 20 Fahrzeugen.
1950:
  • Taufe der Algenrodter KG durch die IKG.
  • Eintragung der IKG beim Amtsgericht.
  • Blumenkorso zum 250-jährigem Jubiläum der Goldschmiedevereinigung.
  • Jahresversammlung: 1. Präsident wird Eugen Morschhäuser
1951:
  • Prunksitzung mit 2 Elferräten und einer weiblichen Prinzengarde.
  • 1. Auftritt Werner Brandt.
1952:
  • Großer Rosenmotagszug mit 42 Wagen.
1953:
  • Pachtvertrag über Weiherschleife auf 10 Jahre unterschrieben.
  • Weihe der neuen Vereins-Standarte. Pate ist der Bingener-Karnevals-Verein 1833.
1954:
  • Eugen Morschhäuser legt Vorsitz nieder.
  • Jahresversammlung: Paul Berg wird 1. Präsident
  • Nachwahl: Viktor Purper wird 1. Präsident. Paul Berg wandert aus.
1955:
  • Kein närrisches Treiben auf den Straßen am Rosenmontag
  • Jahresversammlung: Viktor Purper bleibt 1. Präsident
1956:
  • Sturm aufs Stadthaus bei starkem Schneefall, der Zug am Nachmittag fällt daher aus!
  • Carl Zorn sen. wird als einziges noch lebendes Mitglied der 1902 gegründeten Idarer KG zum Ehrenmitglied ernannt.
  • Einige IKG Büttenredner heben den Altenglaner-Karneval-Verein aus der Taufe
1957:
  • Bildung eines IKG Senats.
  • IKG feiert 10 jähriges Vereinsjubiläum.
1958:
  • Abordung der IKG zur Fahnenweihe nach Marl.
  • Jahresversammlung: Gründung Fanfarenzug
1959:
  • Überreichung eines Fernsehgerätes an das Altersheim in Idar. Eine Aktion der IKG
1960:
  • Jahresversammlung: 1. Präsident wird Willi Hirschmann. Mitgliederstand: 260
1962:
  • Rosenmotag fällt wegen der Katastrophe im Luisental aus. IKG Spende an Luisental
1963:
  • Jahresversammlung: Eine neue Satzung wird vorbereitet.
  • Ein Ehrenrat wird bestellt. Es werden gewählt: Max Hahn, Willi Hahn, Eugen Morschhäuser.
1964:
  • Jahresversammlung: Gerhard Becker wird 1. Vorsitzender.
1965:
  • Jahresversammlung: Manfred Dupré wird neuer Vorsitzender. Amtszeit des Vorstandes: 2 Jahre.
1966:
  • Aktion Lebenshilfe wird gestartet. Ergebnis: 950 DM für Bodenbelag der von IKGlern verlegt wird.
1967:
  • IKG feiert 20-jähriges Bestehen!
1969:
  • Erste Gemeinschaftsitzung IKG/OKG.
1971:
  • Jahresversammlung: Gerhard Becker wird 1. Vorsizender.
1973:
  • IKG feiert 25-jähriges Bestehen.
1974:
  • Michael Thiel und Manferd Schapperth übernehmen das Traditionsgespräch Knupp und Knüppchen.
1975:
  • Karl Geßner und Werner Brandt erhalten als erste IKGler die Goldene Nadel der Stadt Idar-Oberstein.
1978:
  • 30. Prunksitzung der IKG.
  • Karl Geßner wird als Erster für 30-jährige Aktivität geehrt.
1980:
  • Fahrt nach Köln zur KKG. Besuch der Herrensitzung. Manfred Dupré geht in den Satori Säle in die Bütt.
1981:
  • Teilnahme am 24-Stunden Schwimmen der SG Idar-Oberstein zugunsten SOS Kinderdöfern.
1982:
  • IKG wird als erster Verein Mitglied im Weißen Ring.
1984:
  • Treffen mit der KG Rhein-Gold aus Guelph, Ontario, Kanada im Parkhotel.
1987:
  • Teilnahme am Rheinland-Pfalz Festzug in Mainz als Achatsucher Feierlichkeiten zum 40-jährigen IKG-Jubiläum.
  • Manfred Dupré leitet seit 30 Jahren den 11er Rat!
1988:
  • IKG Trio zu Gast in der SWF Sendung: „Wir bei euch“.
1989:
  • IKG Trio erhält Goldene Ehrennadel der Stadt Idar-Oberstein.
  • 30 Jahre IKG Trio!.
1990:
  • Zum ersten Mal wird am RoMo-Vormittag ein Zug abgesagt. Grund ist ein Orkan.
1991:
  • Wegen des Golfkriegs wurden bundesweit alle karnevalistischen Veranstaltungen abgesagt.
  • Im 44. Jahr des Bestehens erfolgt die Grundsteinlegung für den Bau eines Vereinsheims.
  • Nach 32 Jahren im Vorstand tritt Manfred Dupré als 1.Vorsitzender zurück und wird Ehrenpräsident.
    Michael Thiel wird neuer 1. Vorsitzender.
  • Zwei Tage vor Weihnachten erfolgt die offizielle Einweihung des Vereinsheims.
1993:
  • Taufe des Vereinsheims in „Max-Hahn-Halle“.
  • Gründungsmitglied Karl Geßner verstirbt.
1995:
  • Manfred Dupré erhält als erster Karnevalist aus dem Kreis die Goldene Verdienstmedaille der RKK (damals noch Regionalverband Karnevalistischer Koorperationen Rhein Mosel Lahn e.V.)
  • Margit Müller erhält Goldene Ehrennadel der Stadt Idar-Oberstein.
  • Erstmals Altweiberfastnacht auf dem Maler Wild Platz.
  • IKG Trio geht in den Ruhestand.
1996:
  • IKG ehrt 500. Mitglied.
1997:
  • 50 Jahre IKG! Wird mit einer fulminanten Festwoche gefeiert. Stargäste: Mainzer Hofsänger.
1998:
  • Spende der IKG an Kindergärten in Idar.
1999:
  • IKG Spende in Höhe von 1111,11 DM zum Wiederaufbau des Röhrenkumbs.
2000:
  • Erstmalig treten die Mainzer Hofsänger bei einer IKG Prunksitzung auf.
  • Hans Müller erhält Goldene Verdienstmedaille der RKK für 40 Jahre Aktivität, Manfred Dupré erhält Goldenes Vereinsemblem im Orden I. Klasse für 45 Jahre Aktivität und Werner Jau Brandt erhält für 50 Jahre Aktivität den Wappenring der IKG mit Widmung.
2001:
  • Mainzer Hofsänger treten wieder bei IKG Prunksitzung auf.
  • Jahresversammlung: Wolfgang Schapperth wird 1. Vorsitzender, Michael Thiel wird Präsident.
2002:
  • Jau Brandt verstirbt nach 50 Jahren aktiver Mitarbeit.
  • IKG feiert närrisches Jubiläum 5×11 Jahre mit einem Galabend und einer Open Air Veranstaltung.
  • Michael Thiel erhält Zinnhannes Kulturpreis
2003:
  • IKG hält Jubiläumssitzung mit Prinzenpaar.
2004:
  • IKG erhält Kulturpreis der Stadt Idar-Oberstein.
  • Manfred Dupré erhält als zweiter IKGler den Wappenring für 50 Jahre Aktivität.
  • Margit Müller kündig ihren Rücktritt von der Bühne an und erhält Verdienstmedaille der RKK.
2005:
  • IKG präsentiert zum 50. Mal einen selbstgeschriebenen Lokalschwank!
2007:
  • Die IKG feiert ihr 60-jähriges Vereinsjubiläum mit einem zweitägigen Picknick.
2008:
  • Die 60. Prunksitzung der IKG wird gefeiert.
2009:
  • Wolfgang Schapperth legt Amt der Sitzungsleitung nieder. Daniel Marx wird sein Nachfolger.
  • Jahresversammlung: 1. Vorsitzender wird Josef Mähringer.
  • Die IKG ehrt ihr 600. Mitglied.
2010:
  • Daniel Marx wird zum kommisarischen Schrift-und Protokollführer der RKK. Im Oktober wird er dann zum Geschäftsführer der RKK gewählt.
  • Die IKG schreibt zum 55. Mal einen Lokalschwank aus eigener Feder.
  • Die Mainzer Hofsänger erhalten den Zinnhannes Kulturpreis. Die Laudatio hält IKG Präsident Michael Thiel.
2011:
  • Am 24.01.2011 verstirbt unser Ehrenpräsident Manfred Dupré
  • Prunksitzungen: Prinz Rainer I. von Marathonien und Prinzessin Ilonka I. von der flotten Sohle schwingen das närrische Zepter.
  • Bei der Jahreshauptversammlung wird Jupp Mähringer als 1. Vorsitzender bestätigt.
  • Vanessa Gerhard wird zum RKK-Verbandsmariechen gewählt.
  • Jupp Mähringer tritt als 1. Vorsitzender zurück und mit Ihm weitere Vorstandsmitglieder.
2012:
  • Bei der Jahreshauptversammlung bleibt der Posten des 1. Vorsitzenden weiterhin vakant.
  • Daniel Marx und Michael Thiel leiten die Geschicke des Vereins.
2013: 
  • Bei der Jahreshauptversammlung wird Daniel E. Marx zum 1. Vorsitzenden und Stefan Dalheimer zum 2. Vorsitzenden gewählt.
Aktuell:
  • 1. Vorsitzender: Daniel E. Marx 2. Vorsitzender: Stefan Dalheimer