Elferrat traf sich zur 1. Besprechung nach Kampagne

Die Jahreshauptversammlung mit Vorstandsneuwahl der IKG rückt in greifbare Nähe und somit tagte der Elferrat bzgl. seiner zukünftigen Ausrichtung.

Der erste Tagesordnungspunkt war ein regelrechter Schock für alle Anwesenden.
Denn nach vielen Jahrzehnten bekundete Elferratspräsident Wolfgang Schapperth seinen Rückzug aus dem Elferrat. Dafür wird er allerdings zusammen mit Rolf Pälzer, der ebenfalls aus dem Elferrat ausscheiden wird, in den Senat wechseln und somit dieses Gremium aufwerten. Des Weiteren freuen wir uns über die Unterstützung von Wolfgang Schapperth im administrativen Bereich der Umbauarbeiten im Vereinsheim bzgl. der geplanten Kleinkunstbühne.
Ebenso aus dem Rat ausscheiden wird unser langjähriger Elferrat Martin Schapperth.
Obwohl der Lebensmittelpunkt seiner Familie in Bad Dürkheim liegt, nahm er mit seiner Frau Sandra viele Mühen in Kauf um trotzdem am Vereinsgeschehen teilzunehmen. Wir wünschen Martin, Sandra, Fabian und Leon für die Zukunft in der Pfalz alles Gute und hoffen trotzdem, dass man sich zu den Großveranstaltungen der IKG in Zukunft sehen wird!

Im Anschluss beschloss der Elferrat einstimmig einen Vorschlag bzgl. dem nächsten Elferratspräsidenten für die Jahreshauptversammlung. Obwohl dieser Posten laut Satzung regulär gewählt wird, hat der Elferrat in der Vergangenheit immer intern beschlossen wer dem Gremium vorstehen soll. Darüber hinaus wurden auch zwei Aktive der IKG in den Elferrat aufgenommen.
Somit besteht das närrische Kabinett nach der Jahreshautpversammlung aus 11 Personen und kann seinen repräsentativen Aufgaben nachkommen.

Die Enthüllung der Elferräte sowie des vorgeschlagenen designierten Elferratspräsidenten gibt es im Bericht zur Jahreshauptversammlung nach Ostern!